Mechenicher Verein zur Förderung gefallener Mädchen

SATZUNG (Auszug)

§ 1: Sitz des Vereins

Sitz des Vereins ist der Schoß, die Stadt Mechenich im Rheinland.

§ 2: Zweck des Vereins

Zweck des Vereins ist die Förderung gefallener Mädchen.

§ 3: Begriffsbestimmungen

(1) Mädchen im Sinne des Vereinszwecks sind Menschen weiblichen Geschlechts, die älter als 14 und nicht älter als 20 Jahre sind. Der Vorstand kann bei Gefallen im Erfordernsfall Ausnahmen von der Altersobergrenze zulassen.

(2) Gefallen ist ein Mädchen im vorbezeichneten Sinne des Vereinszwecks, wenn es sich einem Menschen männlichen Geschlechts unbestimmten Alters zur Beiwohnung willentlich hingegeben hat, ohne mit ihm mindestens verlobt zu sein. Besonders schwer gefallen ist ein Mädchen, wenn es sich verschiedenen Menschen männlichen Geschlechts willentlich zur Beiwohnung hingegeben hat. Gestürzt ist ein Mädchen, wenn es sich verschiedenen Menschen männlichen Geschlechts zur gleichen Zeit willentlich zur Beiwohnung hingegeben hat. Gestürzte Mädchen werden vom Vereinszweck nicht erfasst.

(1a) (eingefügt nach Beitritt der Nachbezeichneten) Kraft Satzung ist Fräulein Lieselotte Merzenich kein gefallenes Mädchen.

(2) Förderung bedeutet, die im vorbezeichneten Sinne gefallenen Mädchen durch Maßnahmen sozialer, persönlicher und zwischenmenschlicher Art wieder auf den Weg der Tugend zurückzuführen und sie auf diesem Wege intensiv zu begleiten. Es ist in das Ermessen der Mitglieder des Vorstandes gestellt, welche Fördermaßnahmen sie für geeignet halten.

(…)

§ 9: Ehrenmitgliedschaft

(1) Besonders verdienten Mitgliedern des Vereins kann die Ehrenmitgliedschaft im Verein angetragen werden.

(2) Kraft Satzung ist Fräulein Lieselotte Merzenich auf Lebenszeit Mitglied im Mechenicher Verein gefallener Mädchen wegen ihrer außergewöhnlichen Verdienste um die Förderung des Vereinszwecks und der nimmermüden Unterstützung des Vorstandes. Diese Mitgliedschaft endet nur mit dem Tod von Fräulein Merzenich oder vergleichbar einschneidenden Ereignissen, insbesondere der Eheschließung.

Image 01 Image 02 Image 03